Robert IJserinkhuijsen (Foto: Gaëtan Bally)
10. Internationaler Filmmusikwettbewerb

Robert IJserinkhuijsen gewinnt das Goldene Auge

Ein gerührter Sieger, viel gute Filmmusik von Rachel Portman und ein Vorgeschmack auf «Nosferatu»: Das war die Jubiläumsausgabe des 10. Internationalen Filmmusikwettbewerbs.

218 Komponist*innen aus 42 Ländern haben sich am 10. Internationalen Filmmusikwettbewerb beteiligt, der im Rahmen des Zurich Film Festivals in der Tonhalle Züirch stattfand. Drei von ihnen stellten ihren Soundtrack zu Barney Cokeliss' Kurzfilm «The Foundling» in der Tonhalle Zürich vor. Um ein Einhorn-Kind geht es darin, das ein Zirkusartist vor seinem Wohnwagen findet.

Der Italiener Nicolò Braghiroli, der Niederländer Robert IJserinkhuijsen und der Ire Elliot Murphy fanden ganz unterschiedliche Klänge dafür, die das Tonhalle-Orchester Zürich unter der Leitung von Frank Strobel live aufführten. Die fünfköpfige Jury unter der Leitung der Oscar-Preisträgerin Rachel Portman wählte dann Robert IJserinkhuijsen als Sieger: «Seine Ideen sind originell, und er versteht es, diese perfekt umzusetzen und wunderschön zuzuschneiden», lautete die Begründung. Sichtlich überwältigt nahm IJserinkhuijsen das mit einem Preisgeld von CHF 10'000 dotierte Goldene Auge entgegen.

Einzug der Finalisten: Nicolò Braghiroli, Robert IJserinkhuijsen, Elliot Murphy (v.l.). Foto: Gaëtan Bally
Sandra Studer im Gespräch mit dem Regisseur Barney Cokeliss. Foto: Gaëtan Bally
Der Sieger Robert IJserinkhuijsen mit den Jurymitgliedern Pernille Fischer Christensen, Rachel Portman und Barney Cokeliss sowie der Moderatorin Sandra Studer. Foto: Gaëtan Bally
Regisseur Barney Cokeliss mit den Finalisten Nicolò Braghiroli, Robert IJserinkhuijsen und Elliot Murphy (v.l.). Foto: Gaëtan Bally

Vor dem Wettbewerb wurde wie immer ein Schweizer Filmmusikkomponist vorgestellt. Dieses Jahr war es Marcel Vaid, der bereits über 90 Filme vertonte (darunter «The Forum», «Usfahrt Oerlike» und «Chris the Swiss») und auch der diesjährigen Jury angehörte.

In der zweiten Hälfte des Abends dirigierte Frank Strobel ein vielfältiges Filmmusikprogramm – von «Taxi Driver» über »Parasite» bis zu «Sunset Boulevad». Und natürlich gab es Ausschnitte aus dem Schaffen der Jury-Präsidentin und Filmmusikkomponistin Rachel Portman («Emma», «Chocolat»), die mit dem Career Achievement Award ausgezeichnet wurde. «Sie ist eine Ausnahme-Komponistin, eine feine Geschichtenerzählerin. Sie malt mit Klang Gefühle. Bei ihr kann Sehnsucht geheimnisvoll klingen, und Traurigkeit nach Hoffnung», führte Christian Jungen als Artistic Director des Zurich Film Festival in seiner Laudatio aus.

Barney Cokeliss, Rachel Portman, Marcel Vaid (v.l.). Foto: Gaëtan Bally
Rachel Portman (Mitte, mit Sandra Studer, Dirigent Frank Strobel und ZFF-Director Christian Jungen) wurde mit dem Career Achievement Award ausgezeichnet. Foto: Gaëtan Bally
Marcel Vaid hat die Filmmusik zu «The Forum» geschrieben. Foto: Gaëtan Bally
Frank Strobel dirigierte Filmmusik von Marcel Vaid – der durchaus nicht nur klassische Orchesterinstrumente einsetzt. Foto: Gaëtan Bally

Schliesslich gab es auch noch einen Vorgeschmack auf das nächste Filmsinfonik-Programm in der Tonhalle Zürich: Christopher Young wird den legendären Stummfilm «Nosferatu» neu vertonen, die Uraufführung des Soundtracks findet im Februar statt. Hier gab es nun schon mal einen Vorgeschmack: Packend, gruselig – und sehr viel Vorfreude weckend...

Das Tonhalle-Orchester Zürich spielte einen Ausschnitt des neuen «Nosferatu»-Soundtracks. Foto: Gaëtan Bally
Februar 2023
Fr 24. Feb
19.30 Uhr

Filmsinfonik – «Nosferatu»

Tonhalle-Orchester Zürich, Frank Strobel Leitung "Nosferatu – Eine Sinfonie des Grauens" (D 1922)
Sa 25. Feb
18.30 Uhr

Filmsinfonik – «Nosferatu»

Tonhalle-Orchester Zürich, Frank Strobel Leitung "Nosferatu – Eine Sinfonie des Grauens" (D 1922)
September 2022
Do 29. Sep
19.00 Uhr

Internationaler Filmmusikwettbewerb – Filmsinfonik

Tonhalle-Orchester Zürich, Frank Strobel Leitung, Nathan Daems Saxophon, Chizuko Hayashi Koto, Sandra Studer Moderation, Rachel Portman Jury-Präsidentin Vaid, Internationaler Filmmusikwettbewerb, Bernstein, Herrmann, Jae-il, Young, Waxman, Portman
Fr 30. Sep
22.00 Uhr

tonhalleLATE – classic meets electronic

Tonhalle-Orchester Zürich, Frank Strobel Leitung, Nathan Daems Saxophon, Sandra Studer Moderation, Rachel Portman Special Guest, Ripperton live, Eli Verveine DJ, Josef Gazsi Elektro-Violine, Michel Willi Elektro-Viola, Gabriele Ardizzone Elektro-Violoncello, Diego Baroni Bassklarinette, Isaac Duarte Englischhorn, Lea Knecht Elektro-Harfe, Saya Hashino Klavier, Céline Fankhauser Arrangements, Kollektiv Packungsbeilage Visuals Bernstein, Herrmann, Herbert, Mussorgsky, Portman, Young, Jae-il, Waxman, Portman
veröffentlicht: 30.09.2022